Sie sind hier: Fotogalerie / Besuch im Kleinen Vorwerk beim Sonnenstrahl-ev

Kameraden der Feuerwehr überbrachte eine Spende

 

Die Freiwillige Feuerwehr Sayda beteiligte sich am Familientag des Vereins Sonnenstrahl e.v Dresden.

Fahrten mit den Feuerwehrautos begeisterte die Kinder und brachte die Augen zum Strahlen.

Zusätzlich wurde von den Kameraden eine Spende in Höhe von 850Euro an die krebskranken Kinder übergeben.

Ein Dank an alle die es möglich gemacht haben das wir so eine Spende überreichen konnten !!!

Hier Klicken zum Clip zur übergabe

 

weiter infos zu den Verein Sonnenstrahl e.v gibt es HIER

 

Eine Auszeit von der Krankheit

Krebskranke Kinder und ihre Familien haben sich in Sayda getroffen. Dresdens Ex-Oberbürgermeisterin Helma Orosz stellte sich als Schirmherrin des Vereins "Sonnenstrahl" vor.

Sayda. Zum 15. Mal sind am Wochenende krebskranke Kinder und ihre Eltern nach Sayda gekommen - nie zuvor war das Treffen so groß wie in diesem Jahr. "Mit einer Beteiligung von über 200 Personen, darunter 90 betroffene Kinder, ist das ein neuer Rekord", freute sich die Sozialpädagogin Ulrike Grundmann vom Dresdner Verein "Sonnenstrahl", der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Auch Lutz Peschel, Inhaber des Kleinen Vorwerks und wie immer Cheforganisator, war trotz des regnerischen Wetters mehr als zufrieden. "Es ist mir ein Herzensbedürfnis, den Sonnenstrahl-Verein zu unterstützen und für die Kinder viele Spiel- und Lernangebote bereitzustellen", sagte Peschel. Auch in diesem Jahr hätte er wieder zahlreiche Helfer teilweise kostenlos beziehungsweise für eine kleine Aufwandsentschädigung gewinnen können.

Als Gast wurde am Wochenende die ehemalige Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) begrüßt. Die 62-Jährige, die selbst an Krebs erkrankt war, hatte die Schirmherrschaft des Vereins "Sonnenstrahl" von Angelika Meeth-Milbradt übernommen. "Ich möchte damit etwas an die Kinder zurückgegeben, die mich während meiner Krankheit moralisch sehr unterstützt haben", sagte Helma Orosz. Sie empfand das Kleine Vorwerk als idealen Ort für einen derartigen Familienausflug. Es sei besonders wohltuend, dass niemand mit Laptop oder Handy rumlaufe, sagte sie. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, für den Verein Kontakte zu knüpfen und für eine Unterstützung durch Spenden zu werben", so Orosz.

Auch die Kinder zeigten sich begeistert. "Ich bin schon ein paar Mal hier gewesen und es war immer schön. Besonders gefällt mir die Kletterwand", erzählte der elf Jahre alte Florian Lindt aus Rippien bei Freital. Seine Mutter Anja ergänzte, dass ihr der Verein in den schweren Zeiten der Erkrankung ihres Sohnes sehr geholfen hat.

Das Freizeitangebot war auch in diesem Jahr riesig. Kräutersammeln, Bogenschießen, Basteln, Kletterwand, Keramik, Reiten, Angeln, Backen oder Filzen waren nur ein kleiner Teil davon. Eine besondere Überraschung hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sayda vorbereitet. Die Gäste konnten in zwei Feuerwehrautos mitfahren. Und am Sonnabendmittag übergab Wehrleiter Frank Mielack eine Spende von 850 Euro an den Verein.

 

Helma Orosz unterhält sich mit den Kindern.

Foto: Peter Hertel

erschienen am 22.06.2015 ( Von Peter Hertel )


 

einen Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised